yystoo

Bewusste Manipulation der Staats Mafia und ihrer Handlanger

Die Initianten und die Initiative geben vor moralischen  und ethischen Grundsätzen zu folgen. Das Wohl des FC Basels stehe im Mittelpunkt. Keine persönlichen Interessen. Transparenz. Fairness. Verbundenheit zum FC Basel. Weit gefehlt.
Unfassbares trägt sich zu, wenn keiner „Aneluegt“.

Man wäre ja gern mal mit dabei gewesen, an einem dieser konspirativen Treffen, wenn die Hintermänner der Scharade, bekannt unter dem Namen „Yystoo“ in den Basler Staatsbüros zusammensitzend eine Idee nach der anderen erdacht haben.
„Weiss einer, wie wir diesen Verein übernehmen?“ „Kann mal jemand die Statuten nachlesen“ „Wer von Euch ist Mitglied beim FC Basel?“ „Wer kann noch rasch Mitglied werden?“ „Achtet darauf, dass wir genügend Stimmen für unsere Kampagne darstellen!“

So stellt man sich die Szenerie an einem der letzten Tage ja zumindest vor.
Die Realität, soweit diese durch Auskunftspersonen und Hinweise nachgezeichnet werden kann, wirkt jedoch noch weitaus bedenklicher. 

Angetrieben von grossem persönlichem Ehrgeiz haben sich einige Personen in Hinterzimmern diverser Basler Staatsbetriebe konspirativ getroffen.
Die Chancen nun beim FC Basel in der Öffentlichkeit eine Position zu besetzen sind so gut wie noch nie. Der Club, die Vereinsfuehrung steht in der öffentlichen Kritik. Es wittern die Konspiranten ihre Chance.
Nun muss eine Legitimation her. Da spricht es aus dem Simon heraus: „Wir gründen eine Initiative!“ Geben uns gleich selbst die Legitimation jedoch mit einem demokratischen Anstrich. 
„Grandios“ ruft  KESBerli da machen wir gleich ein Fass auf! Den willfährigen binden wir einen Bären auf.
„Wie geht das?“ Fragt die sich die Schenkel klopfende Silvia in den Raum hinein.
„Nichts einfacher als das!“ schreit Daniel.  
 Dann schreitet man in der Runde auch gleich zur Tat. 

Die „Initiative“ Yystoo wird dann in tagelanger Arbeit - notabene nachweislich mehrfach auch während der Arbeitszeit - aufgesetzt. 

Dank Hinweisen von Insidern und einem Whistle Blower aus dem Kern Team der Aktion welcher sich mit den Machenschaften der Hintermänner nicht mehr einverstanden zeigt, kann nun erstmals und exklusiv der Beweis geführt werden, dass die gesamte Aktion an Betrug grenzt und wohl bei eingehender iuristrischer Prüfung als Betrug gewertet werden kann. 
Kontakt